* Startseite     * Über...     * Archiv     * Gästebuch     * Kontakt     * Abonnieren



* mehr
     25 Zeichen des Erwachsenseins
     An Anna Blume
     anna im wandel der zeit

* Letztes Feedback






was ist das??

wenn dir einer sagt " ich hab dich gern, ich verbring gern Zeit mit dir, ich küss dich gern, ich kuschel gern mit dir, aber ich bin nicht verliebt in dich!"

ich hab darüber nachgedacht und mich entschlossen es einfach sein zu lassen darüber nachzudenken, es ist viel zu schön, zu herrlich, zu erholsam, zu wunderbar neben diesem menschen einzuschlafen und wieder aufzuwachen, mit ihm zu knutschen, zu kuscheln, zu lachen oder einfach nur dazusitzen, bier zu trinken und über alles mögliche zu reden...

ich werde es einfach genießen und ich hoffe ich kann das....

 

cu anna

 

ps: ja hier geht es um dich

3.10.08 23:05


Lektionen in Demut (einfach mal drüber nachdenken)

schalte deine reflektionen ab, falke
reflektionen sind hier fehl am platz - ich verwalte
deine welt für eine weile, gib dich mir ganz hin
bis ich tief in dir drin, endlich ein mit dir bin

du kannst dich deiner lektion nicht entziehn, egal, ob du dich mir stellst
du kannst vor allem fiehn, nur nicht vor dir selbst
du redest dich um kopf und kragen, als obs um dein leben ging
und alles glück dieser welt an deinem ego hing

du willst ein held sein? - dein kartenhaus fällt ein
denn deine welt kann nur ein spiegel deines selbst sein
du bist allein nur ein halber mensch und so fehlbar
und die stimmen in dir drinnen sind unzählbar
doch vergiss nicht: vor dem sturz steht der hochmut
und nach dem fall folgen lektionen in demut

knie nieder, nichts! und danke der welt
dass sie dir ein zuhause gibt und dich am leben hält
und dann erhebe dich, prinz, nutze deine macht gut
nimm die lektionen des lebens in demut

du hast die wahl, ob hier das paradies oder die hölle ist
denn du bist schöpfer deiner welt, obwohl du teil von ihr bist
du trägst verantwortung für alles, was in deinem leben geht
und auch ein stück vom herzen eines jeden, der dir nahe steht
und wenn du dich dennoch fühlst wie jemand, der verloren hat
und gott die schuld gibst, nur weil er dich geboren hat
dann wird es zeit, dass dich endlich jemand am kragen packt
dich schüttelt und dir sagt, dass er's nur einmal sagt

du willst ein held sein? - dann tritt für die welt ein
und lass die liebe wieder spiegel deines selbst sein
es ist deines lebens ziel, dass du es auch liebst
und du gewinnst dein egospiel, wenn du es aufgibst
du hast dir liebe geschworen und hast dazu den mut
dann wirst du neu geboren durch lektionen in demut

knie nieder und danke der welt
dass sie dir ein zuhause gibt und dich am leben hält
und dann erhebe dich - nutze deine macht gut
nimm die lektionen des lebens in demut

ich fühl mich schwach und müde, als hätt ich tage nicht geschlafen
als bliebe ich wach und übte mich darin mich zu bestrafen
der, der einst so groß war, endet als hofnarr
doch ich erhebe mich, strebe zum licht
fühl mich wie ein neues wesen, das zum ersten mal spricht
ich bin bereit, auf das zu hören, was mein leben mir zu sagen hat
erkenntnis zu erfahren, die man am ende aller fragen hat
den zustand zu bewahren, um alles fließen zu lassen
um die freiheit zu empfinden und die einheit zu erfassen
alle ängste überwindend, hab ich mein ziel erreicht
und spür die kraft in meinem innern, die dem universum gleicht
was das leben jedem wesen mitgegeben hat
fließt durch jede meiner venen wie starkstrom

und ich werde der held meiner welt sein
im großen kampf um eure seelen seid ihr nicht mehr allein
es fallen endlich alle regeln und barrieren ab
und ich seh, was ich noch zu regeln und zu klären hab
ich bete ein "ich verzeih dir" und ein "es tut mir leid"

26.10.08 13:09


Millionen Legionen (ur schön)

ich werde die tests bestehn, die mir das leben stellt
weitergehn, suchend nach dem, was mich am leben hält
bin damit nicht allein - und werd es nie mehr sein
weil mich zum ersten mal seit langer zeit verbundenheit befreit
bin ich soweit, fließ in den äther, in den kreis ohne verräter
früher schüler streck ich mehr und mehr meine fühler nach dir aus
komm hierher, komm hierher, herzlich willkommen zuhaus

ich bin für dich da, nein, ich bin wegen dir hier
und für uns beide ist klar, ham wir ein ziel im visier
dann setz ich alles auf dich, mein schweiß, mein blut
meine tränen, mein mut, bishin zu trauer und wut
ich werde dir mein leben geben, weils nicht anders geht
forder dich heraus, mein einsatz steht
und du findest in mir, mit was ich mich verbunden hab
einen schatz, den ich mein leben lang gefunden hab
und mit jedem satz bitt ich: benütz mich und stütz dich auf mich
mit dem wissen aller weisen dieser welt beschütz ich dich
und wo ich bin, stehen sie und wo ich geh, gehen sie
ich hab sie hergebeten, doch die wenigsten sehen sie
erst wenn wir erwachen, werden wir zu propheten
um als kinder dieser erde unser erbe anzutreten

und ich rufe alle superhelden, alle großen meister
alle highlander, alle krieger, alle guten geister
alle superfreaks und auserwählte zu mir ins hier
ich hab millionen legionen hinter mir

in den wogen der welt wählten wir die wildesten wellen
bis hin zu innersten quellen, erlebten lebensstromschnellen
und machten uns bereit, wurden wellenreiter über die zeit
und blieben wächter der wahrheit und surfer des sandwurms
wir zwei warn die augen des sturms
wurden herrscher der schwingung und das als nichtschwimmer
denn wir hatten es und halten es noch immer
und auch du baby, warst schon immer mein kind
wir waren liebende, die ab und zu vor liebe blind
umeinander trieben und waren zu verschieden
als dass es hätte jemals langweilig werden können
warn zwei echt gute spinner, absolute beginner
doch wir hatten es und halten es noch immer
streiften alle ketten ab, die sonst die leichtigkeit besiegen
konnten fliegen, ohne flügel fliegen

und heute rufst du alle superhelden, alle großen meister
alle highlander, alle krieger, alle guten geister
alle superfreaks und auserwählten und mich ins hier
du hast millionen legionen hinter dir

es war die nacht der vampire in der stadt der wilden tiere
sie ziehen mich zu sich, wenn ich das gleichgewicht verliere
geh ich unter und verschmelz mit dieser masse von mutanten
alles seelenlose wanderer und deren artverwandten
und ich ringe zum himmel, dass die stimmung hier umschwingt
heb die hände zu gott oder wer immer da rumhängt
herrscher über mein leben - dieser thron gehört mir
denn ich wohn und regier hier
und dann erheb ich meine feder zum schutz gegen den schmerz
der vom schlachtfeld der liebe zu mir rüberdringt
obwohl es scheint, als ob hier jeder trübe lieder singt
wasch ich mich rein von dem schleim und betrete neues land
dieser junge steht am rand und mit nichts in der hand
ohne angst in den augen, mit dem rücken zur wand

und dann ruft er alle superhelden, alle großen meister
alle highlander, alle krieger, alle guten geister
alle superfreaks und auserwählten und er ruft mich
und hat millionen legionen hinter sich

26.10.08 13:11





Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung